Homöop.-Tage

29. Münchner Homöopathie-Tage

Hoersaalleute1     25. - 27. Januar 2019  

     "Panik, Angst und Furcht"                 Dozenten: Karin Dreßel-Reichart,            Stephan Gerke, Mike Keszler, Ingrid Pfanzelt, Irina Rittler, Christoph Schubert, Ulrike Schuller-Schreib

 

Seminarzeiten:   Freitag:   15.00 - 18.30
 

Samstag: 9.30 - 13.00 / 15.00 - 18.30

Sonntag:  9.00 - 14.30

   
Seminargebühren:  220 €
Zertifizierung:  voraussichtlich 18 Fortbildungspunkte

Zur Seminarbuchung

Viele Menschen haben Angst, auch wenn sie keiner akuten Bedrohung oder Gefahr ausgesetzt sind. Etwa 10 % der Allgemeinbevölkerung leiden unter Angststörungen. Das Spektrum reicht von den häufigen Sozialphobien und spezifischen Phobien über generalisierte Angststörungen bis zu Panikattacken.

In der Homöopathie kennen wir bewährte Indikationen einzelner Arzneien bei bestimmten Phobien und Ängsten. Es gibt aber auch Beziehungen  verschiedener Angststörungen zu Arzneigruppen wie den Lacs, den Muttermitteln, den Drogenpflanzen oder besonderen Reihen und Stadien des Periodensystems. Solche Schwerpunkte in der Materia Medica sollen in diesem Seminar herausgearbeitet werden. Man wird an den Fallbeispielen aber auch sehen, wie wichtig ein tiefes psychodynamisches Verständnis für die homöopathische Behandlung von Angststörung ist und wie sich Homöopathie und Psychotherapie dabei ergänzen können.

Die Dozenten, überwiegend Psychiater und Psychotherapeuten, werden die verschiedenen Formen der Angst differenzieren und für deren Behandlung unterschiedliche Methoden der Fallanalyse benutzen– von der klassischen Hierarchisation und Repertorisation über die Arbeit mit Arzneifamilien bis zur Empfindungsmethode. Auf diese Weise sollen in der Tradition der Münchner Homöopathie-Tage verschiedene Wege in der Therapie von Angsstörungen aufgezeigt werden.

 

PROGRAMM

Freitag , 25. Januar

15.00 – 16.30 Uhr            Stephan Gerke: „Angst – Krankheit  oder gesunde Reaktion auf eine kranke Welt“

17.00 – 18.30 Uhr            Karin Dreßel-Reichart:  „Alarmiert! -  Angst und Schrecken bei Kindern“

Samstag , 26. Januar

09.30 – 13.00 Uhr            Christoph Schubert:  „Formen der Angst in Naturreichen und Arzneifamilien“

15.00 – 16.30 Uhr            Ulrike Schuller-Schreib:  „Tierische Angst zu ersticken -

                                                                          Homöopathische Differenzialtherapie“

17.00 – 18.30 Uhr            Irina Rittler: „Generalisierte Angststörung“

Sonntag, 27. Januar

09.00  - 12.30 Uhr            Mike Keszler: „Angst und persönliche Entwicklung im Modell von Mahesh Gandhi“

13.00  –   14.30 Uhr                Ingrid Pfanzelt:  „Synergie von Homöopathie und Psychotherapie in der

                                                                                 Behandlung von Angststörungen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


b