Seminar mit Jan Scholten

JScholten  

    25. - 26. Juni 2022  

    "Moose und Pilze"

 

 

Seminarzeiten:    Samstag: 9.30 - 13.00 / 15.00 - 18.30
   Samstag: 9.00 - 12.30 / 13.30 - 15.00
   
Seminargebühren:  220 €  
   
Zertifizierung:  voraussichtlich 14 Fortbildungspunkte

 

Veranstalter und ärztlicher Kursleiter: Dr.J.Hansel, Gartenstr. 31 a, 82547 Eurasburg

 

Zur Seminarbuchung

 

Im Rahmen seiner Münchner Seminare hat Jan Scholten in den letzten zehn Jahren zahlreiche Arzneifamilien aus der Gruppe der Angiospermen vorgestellt und voneinander differenziert. Nun schlägt er ein neues Kapitel in seiner Pflanzentheorie auf. Mit den Moosen und Pilzen nimmt er die Kryptogamen in den Blick, die „Pflanzen, die im Verborgenen heiraten“. Im Unterschied zu den Samenpflanzen vermehren sie sich durch Sporen und unterscheiden sich auch sonst in vielen Punkten von anderen Pflanzen. Den Pilzen räumt die Biologie sogar ein eigenes Reich ein.

Für Jan Scholten haben sie jedoch einen festen Platz in seiner homöopathischen Systematik der Pflanzenwelt. Trotz der Nähe von Moosen und Pilzen in der Natur stehen die beiden Arzneigruppen an weit entfernten Stellen in dieser Systematik. Während sich die Moose auf einer niederen Evolutionsstufe befinden, ordnet Scholten die Pilze der Uranserie zu, dem End- und Wendepunkt der universalen Entwicklungsperioden. Während die Moose als erste Landpflanzen von einem unbedingten Überlebenswillen geprägt sind, stehen die Pilze am Übergang von Leben und Tod.

Die Themen und Reaktionsmuster dieser entfernten Verwandten sollen in diesem Seminar an Videobeispielen erarbeitet und in jedem einzelnen Fall den Serien, Phasen und Stadien der Pflanzentheorie zugeordnet werden. Zusätzlich wird Jan Scholten weitere pflanzliche Arzneigruppen wie die Saxifragales,Caryophyllales und Lilliidae vorstellen.