J.Scholten

Seminar mit Jan Scholten

JScholten   22. - 24. März 2019  

   "Pflanzentheorie in der Praxis"

   mit Propädeutik von M. Kuntosch

 

 

Seminarzeiten:    Freitag:   15.00 - 18.30 (M.Kuntosch)
   Samstag: 9.30 - 13.00 / 15.00 - 18.30
 
  Sonntag:  9.00 - 12.30 / 13.30 - 15.00
Seminargebühren:  250 €   mit  Propädeutik
   200 € ohne Propädeutik
Zertifizierung:  voraussichtlich 18 (14) Fortbildungspunkte

Zur Seminarbuchung

Nach jahrelanger Forschungsarbeit hat Jan Scholten 2013 mit seinem Werk „Wonderful Plants“ einen Schlüssel zur Systematik der Arzneipflanzen vorgelegt. Sechsstellige Zahlencodes repräsentieren dabei die homöopathischen Charakteristika von weit über 2000 Pflanzen aus mehr als 300 botanischen Familien. Die einzelnen Stellen eines Codes entsprechen den Themen und Entwicklungsstufen der Serien, Phasen und Stadien aus Scholtens bahnbrechender Arbeit über das Periodensystem der Elemente.

Scholtens Kartographie des Pflanzenreichs ist mit ihren zahlreichen botanischen Klassen, Abteilungen und Ordnungen allerdings wesentlich komplexer als das Periodensystem und sie ist nach wie vor „work in progress“. Der Weg zum Verständnis führt über die konkrete Anwendung in der Praxis. Im Rahmen seiner Münchner Seminare demonstriert Jan Scholten seit 2015 die praktische Umsetzung seiner Pflanzentheorie an verschiedenen Ordnungen des Pflanzenreichs. Dieses Mal wird er die Polygonales, Brassicales, Commelinoids, Verbenales und Boraginales vorstellen und an zahlreichen Videofällen die Zuordnung von Themen und Symptomen zu Serien, Phasen, Subphasen und Stadien erläutern.

In einer Propädeutik für Einsteiger in die Pflanzentheorie wird Markus Kuntosch am Freitagnachmittag die Grundlagen für das Verständnis und den Umgang mit der komplexen Pflanzensystematik vermitteln. Wer die Pflanzentheorie schon kennt, kann so sein Wissen zu Beginn des Seminars kurz und prägnant wieder auffrischen.