Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hierunter finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Homöopathie-Seminare München des Veranstalters Dr. Jürgen Hansel. Bevor Sie ein Seminar belegen, nehmen Sie bitte Kenntnis von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

1. Anwendbarkeit

Sämtliche Leistungen erfolgen ausschließlich zu den nach stehend genannten Bedingungen. Mit der Buchung eines Seminars erkennt der Auftraggeber deren Anwendbarkeit an.

2. Anmeldung

2.1 Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder über die Internetseite der Homöopathie-Seminare München. Die Anmeldung wird wirksam mit der Bestätigung des Veranstalters. Sie wird verbindlich registriert nach Eingang der Seminargebühren.
2.2 Wegen Begrenzung der Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

3. Stornierung

3.1. Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Seminarbeginn fallen 25 € Bearbeitungsgebühr an. Im Falle späterer Abmeldung kann keine Rückerstattung mehr erfolgen.                                          

3.2  Zur Fristwahrung müssen Stornierungen schriftlich per Post, Fax oder Email eingehen.
3.3  Mit der Anmeldung erkennt die Teilnehmerin /der Teilnehmer die Stornobedingungen an.
.

4. Gebühren

4.1 Die Teilnahmegebühr wird mit der schriftlichen Anmeldung zum Kurs per Überweisung oder Verrechnungsscheck fällig.                                                                                                              

4.2 Verrechnungsschecks werden zwei Wochen vor Seminarbeginn eingezogen.
 

5. Schutzrechte

5.1 Jeder Teilnehmer hat das Recht, Skripten und Übungsmaterial für seine persönlichen Zwecke zu verwenden, für sich auszudrucken/zu kopieren oder als Dateien zu speichern.
5.2 Sie in jeglicher Form an Dritte weiterzuleiten, egal ob entgeltlich oder unentgeltlich, ist untersagt. Die Urheber- und Verwertungsrechte verbleiben bei den Dozenten.                             

5.3 Downloads von Kursmaterial wie Power Points sind ebenfalls nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.                                                                                                       

5.4 Alle Teilnehmer unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht über während des Seminars präsentierte Fallbeispiele.

6. Durchführung des Seminars

6.1 Sofern der Seminarveranstalter seinen Verpflichtungen aufgrund von Umständen, die ihm bei Ankündigung eines Seminars nicht bekannt waren, nicht nachkommen kann, hat er das Recht, den Ablauf des Seminars so zu ändern, dass eine Durchführung möglich wird.
6.2 Der Seminarveranstalter ist bestrebt, stets alle geplanten Vorträge stattfinden zu lassen. Sofern eine Kurseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände nicht stattfinden kann, ist er hierfür nicht haftbar gegenüber dem Seminarteilnehmer und dieser hat nicht das Recht auf teilweise oder gesamte Rückerstattung oder Verringerung der geschuldeten Seminargebühren. Der Seminarveranstalter wird im Rahmen seiner Möglichkeiten für eine Ersatzkurseinheit sorgen.                                                                                                                            

6.3 Terminabsagen aus organisatorischen Gründen (z.B. nicht erreichte Mindestteilnehmerzahl, Krankheit des Dozenten oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse) behält sich der Veranstalter vor. Die Teilnehmergebühren werden in solch einem Fall zurückerstattet. Weitere Ersatzansprüche – wie Reise- und Übernachtungskosten, Arbeitsausfall, entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter – können nicht geltend gemacht werden.
 

7. Haftung

7.1 Der Seminarveranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden jedweder Art, insbesondere haftet er nicht bei Unfällen und Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände .
7.2 Die Angaben und Informationen auf diesen Webseiten und Broschüren erfolgen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit und Aktualität der Angebote können wir jedoch keine Haftung übernehmen.